Insekten Lexikon alle Insektennarten A-Z

Home


Distel-Schildkäfer

Informationen zum Insekt

Distel-Schildkäfer Familie / Ordnung / Unterordnung etc:
Blattkäfer (Chrysomelidae) / Schildkäfer (Cassidinae) / Käfer (Coleoptera)

Lateinischer Name:
Cassida rubiginosa

Beschreibung:

Der Distelschildkäfer wird zwischen 6 und 7,5 mm groß. Die Unterseite des Körpers ist schwarz, die Oberseite sowie die Flügeldecken und der Halsschild sind in einem hellen Grün gefärbt. Zusätzlich haben Halsschild und Flügeldecken oft einen schmalen gelben Rand. Die Flügeldecken haben mittig oft ein braunes Muster in Form eines Dreiecks und vier braune Flecken, die häufig auch zu einem breiten Streifen ineinandergreifen können. Diese Flecken können allerdings auch fehlen. Auf der Oberseite der Flügeldecken und des Halsschilds sind außerdem Punktierungen erkennbar, die aber unregelmäßig auftauchen und keine feste Reihenfolge haben. Die braunen Fühler sind an der Spitze dunkel gefärbt. Die Beine sind ebenfalls braun bis rötlich gefärbt und unter dem breiten Körper versteckt.

Der Käfer ernährt sich hauptsächlich von Disteln, weshalb die Acker-Kratzdistel die wichtigste Nahrungspflanze für die Larven und erwachsenen Käfer ist. Aber auch andere Pflanzen, wie zum Beispiel die Flockenblumen, dienen dem Distelschildkäfer als Nahrung.

Die Fortpflanzung im Frühjahr findet auf der Futterpflanze statt. Nach der Paarung legt das Weibchen ihre Eier auf der Unterseite eines Blattes ab. Die Eier tauchen in kleinen Gruppen von vier bis fünf Eiern auf, die durch ein Sekret, was als Hülle dient, geschützt werden sollen. Für die Tarnung legt das Weibchen zusätzlich noch etwas Kot ab. Nachdem die Larven geschlüpft sind, durchleben sie fünf Stadien. Zum Schutz behalten die Larven ihre Hülle zusammen mit etwas Kot für eine Weile auf dem Rücken. Die Larve besitzt am Körperrand Stacheln, die als Sinnesorgane dienen sollen. Nach dem Schlüpfen dauert es etwa 30 Tage bis sich die Larven verpuppen. Im Sommer schlüpfen die ausgewachsenen Käfer. Der größte Fressfeind der Larven sind die Feldwespen.

Pro Jahr taucht eine Generation auf. Sie überwintern als ausgewachsene Insekten im Laub verschiedener Wälder. Der Distelschildkäfer lebt in Europa bis in den Osten Sibiriens. Später wurde er auch in Nordamerika eingeschleppt, weshalb er in Kanada und in den USA sehr häufig vorkommt. Der Distelschildkäfer wurde bisher auch schon eingesetzt um die Acker-Kratzdistel zu dezimieren, da diese Pflanze vor allem in der Landwirtschaft als Unkraut Probleme macht.

Werbung


Tiere
Vornamen
(c) 2006 by lexikon-insekten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum