Startseite Insekten A-Z Artikel Impressum
<title>alle Insekten A-Z Navigation</title>

Ameise

Informationen zum Insekt

Foto vom Insekt Familie: Ameisen, Ordnung: Hautflgler (Hymenoptera), Unterordnung: Taillenwespen (Apocrita)

Lateinischer Name: Formicidae

Beschreibung/Steckbrief:

Ameisen sind zu den Hautflglern gehrende, weltweit verbreitete Insekten mit vielen Arten und unterschiedlichen Lebensweisen.

Ameisen bilden Staaten mit bis zu mehreren Millionen Individuen. Es gibt innerhalb des Staates eine Arbeitsteilung.

Die Arbeiterinnen sind flgellose Weibchen mit verkmmerten Geschlechtsorganen. Bei einigen Arten gibt es auch flgellose mnnliche Arbeiter.

Die Arbeiterameisen sind fr den Nestbau, den Nahrungserwerb und die Brutpflege zustndig. Bei einigen tropischen Ameisenarten sind die Arbeiter als Soldaten entwickelt und haben einen mchtigen Kopf und sehr krftige Kiefer.

Innerhalb des Ameisenvolkes herrscht eine Kastenbildung und eine sehr strenge Hierarchie. Die Ameisenknigin ist fr den Nachwuchs zustndig. Das Mnnchen und die vollentwickelte Knigin sorgen fr die Fortpflanzung. Nach der Paarung stirbt das Mnnchen, die Knigin verliert die Flgel nach dem Hochzeitsflug und grbt sich in die Erde ein, um die Eier abzulegen.

Die aus den Eiern entstehenden Larven verpuppen sich in Kokons, die flschlich als Ameiseneier bezeichnet werden. (Am Rande: Tierrennen machen immer Spa).

Ameisen ernhren sich von Kleintieren, Samen und Pflanzensften. Viele der europischen Ameisen sind als Vertilger von Schadinsekten ntzlich. Manche Ameisenarten fressen die zuckerhaltigen Ausscheidungen von Blattlusen, andere zchten bestimmte Pilze. Die Honigameisen speichern Honig in ihren Krpern.

Die Ameisen errichten Bauten in der Erde, in morschem Holz und bauen Ameisenhaufen. Mit Geruchsstoffen werden Wege als sogenannte Ameisenstraen markiert, die von Artgenossen erkannt werden. Oft kommt es gemeinsamen Angriffen.

Wie die Bienen knnen sich die Ameisen durch Polarisation des Lichtes orientieren.

Ameisen in der Natur sind ein wichtiger Teil im kosystem. Im Haus oder der Wohnung knnen sie jedoch Lebensmittel verderben. In geschlossenen Rumen errichten die Insekten ihre Nester bevorzugt in Wandrissen, unter Dielen und hinter Schrnken. Anders als in ihrem natrlichen Lebensraum fressen die Ameisen in der Wohnung auch Fleisch, Kse und Brot.

Die grte einheimische Ameisenart ist die Rossameise, die bis zu 17 Zentimeter gro werden kann. Sie nagt in Baumstmmen oder Baumstmpfen umfangreiche Nestkammern aus.

Ntzlich und geschtzt ist die Rote Waldameise. Die Ameise hat einen roten Rcken und einen schwarzen Hinterleib. Das Nest der Roten Waldameise besteht aus dem Ameisenhaufen, der bis ber einen Meter hoch werden kann und aus unterirdischen Gngen sowie Kammern. Das weit verzweigte Gangsystem erreicht eine Tiefe von bis zu zwei Meter.

Feinde der Ameisen
Zu den grten Feinden der Ameisen zhlen die Vgel. Aber auch bei einigen Sugetieren, vor allem beim Dachs, stehen Ameisen ganz weit oben auf der Speisekarte.

Ameisen geben nicht kampflos auf und setzen sich krftig zur Wehr. In speziellen Drsen bilden die Insekten die Ameisensure, die zu heftigem Brennen auf der Haut fhrt, falls Menschen von den Tieren gebissen werden.


Tiere - Vornamen - Schmetterlinge - Schildkrten - Papageien