Insekten Lexikon alle Insektennarten A-Z

Home

Insekten


- Die Insektenordnung
- Insekten mit A
- Insekten mit B
- Insekten mit C
- Insekten mit D
- Insekten mit E
- Insekten mit F
- Insekten mit G
- Insekten mit H
- Insekten mit I
- Insekten mit J
- Insekten mit K
- Insekten mit L
- Insekten mit M
- Insekten mit N
- Insekten mit O
- Insekten mit P
- Insekten mit Q
- Insekten mit R
- Insekten mit S
- Insekten mit T
- Insekten mit U
- Insekten mit V
- Insekten mit W
- Insekten mit X
- Insekten mit Y
- Insekten mit Z

Info / Kontakt


Hinweise
Impressum

Hummelschwebfliege

Informationen zum Insekt

Hummelschwebfliege Familie / Ordnung / Unterordnung etc:
Schwebfliegen (Syrphidae) / Zweiflügler (Diptera) /Gliedertiere (Arthropoda)/ Insekten (Insecta)

Lateinischer Name:
Volucella bombylans

Beschreibung:

Die Hummelschwebfliege, oder auch Hummelschweber, Hummel-Waldschwebfliege, Trauerschweber, Trauerfliege, wird 11 bis 15 mm groß. Ihr Körper und die ausgeprägte Behaarung sorgen für das Aussehen einer Hummel. Der Hinterleib ragt nach oben und der Kopf steht weit nach vorne. Das Gesicht ist in den meisten Fällen gelb gefärbt. Die langen Fühler sind rotgelblich und am Ansatz dunkel. Weibchen haben eine rötlich bis gelb gefärbte Stirn. Die Haare können unterschiedlich gefärbt sein. So sind die Haare an der Brust entweder gelb, rot oder schwarz. An den Seiten sind die Haare schwarz oder gelb gefärbt. Der Schild ist braun bis gelb gefärbt. Der Hinterleib ist gelb und schwarz gefärbt und besitzt am Ende lange und helle Haare. Hierbei können die Farben allerdings auch variieren. Die Beine haben eine schwarze Färbung.

Die Fliegen suchen Nektar bei verschiedenen Pflanzen, wie Disteln, Himbeeren und Skabiosen. Sie sitzen häufig nicht auf den Blüten sondern auf den Blättern der Pflanzen.

Die Larven leben in Nestern von Hummeln und Wespen. Nahrung bieten tote Insekten und Abfälle der Nestbewohner. Es wird vermutet, dass die Larven der Hummelschwebfliege sich auch räuberisch ernähren. Die Larven überwintern und verpuppen sich im Frühling. Da das Weibchen einer echten Hummel zum verwechseln ähnlich sieht, kann sie ihre Eier in den meisten Fällen erfolgreich in den Nestern ablegen. Werden die Nester jedoch gut bewacht, kommt es auch oft zur Tötung des Weibchens.

Die Hummelschwebfliege lebt in Europa, Zentralasien und in Nordamerika. Sie bevorzugen Waldränder und offene Wiesen. Zu finden ist die Hummelschwebfliege zwischen Mai und August, pro Jahr kommen zwei Generationen vor.

Werbung


Tiere
Vornamen
Schmetterlinge
(c) 2006 by lexikon-insekten.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum