Startseite Insekten A-Z Artikel Impressum
<title>alle Insekten A-Z Navigation</title>

Westliche Keiljungfer

Informationen zum Insekt

Westliche Keiljungfer Familie / Ordnung / Unterordnung etc:
Flujungfern (Gomphidae) / Libellen (Odonata) /Grolibellen (Anisoptera)/ Insekten (Insecta)

Lateinischer Name:
Gomphus pulchellus

Beschreibung:

Die Westliche Keiljungfer hat einen sehr schlanken Krper und wird zwischen 45 und 50 Millimeter gro. Ihre Flgelspannweite betrgt 60 bis 70 Millimeter. Ihre Beine haben schwarze und gelbe Streifen, genau wie die Brust die allerdings schmalere schwarze Streifen trgt, weshalb sie hauptschlich gelb erscheint. Dank der Anordnung der Streifen auf der Brust kann diese Art von anderen Gomphusarten unterschieden werden. Der restliche Krper hat ebenfalls ein schwarzes Streifenmuster, was insgesamt recht schmal wirkt. Daher wirkt die Westliche Keiljungfer im Erscheinungsbild eher hell gelb. Zu Beginn sind die jungen Tiere deutlich gelb gefrbt, spter verblasst die Frbung. Das Mnnchen hat eine typische Taille.

Larven ernhren sich von kleineren Tieren, wie etwa Zuckmckenlarven und Schlammfliegenlarven. Erwachsene Keiljungfern jagen Insekten, wie zum Beispiel die Kohlschnake.

Das Weibchen wirft nach der Befruchtung einen Bund aus Eiern ab, der durch kurzes Eintauchen des Hinterleibs auf die Wasseroberflche landet. Die Eier sinken danach bis zum Grund und bleiben dort kleben. Die Larven leben unterhalb der Wasseroberflche auf dem Grund zwischen Unterwasserpflanzen und Gestein. Durch ihre Nachtaktivitt sind sie hufig vor Fischen und anderen Jgern geschtzt. Bis sie vollstndig entwickelt sind, dauert es bis zu drei Jahre. In dieser Zeit huten sie sich an die 14 Mal. Das Schlpfen der erwachsenen Tiere findet im Mai statt. Whrend des Schlpfens suchen die Tiere sich hufig Pflanzen, Treibholz oder sie suchen sich das Ufer. Die ausgewachsenen Keiljungfern fliegen danach auf offenen Wiesen und an Waldrndern. Sind sie geschlechtsreif, kehren sie ans Wasser zurck.

Die Westliche Keiljungfer lebt zum grten Teil im Sdwesten Europas. Im Gegensatz zu frher ist sie heutzutage auch in Teilen Deutschlands zu finden. Grund fr diese Ausbreitung ist die Vernderung des Klimas. Zustzlich bieten die biotopischen Bedingungen einen idealen Lebensraum. Die Westliche Keiljungfer lebt hauptschlich an Baggerseen. Sie ist aber auch an Stauseen, an Altwasser und flieenden Kanlen zu finden. Bevorzugt werden Wassergebiete mit viel Sand oder Kies. Es kommt vor, dass sich die Westliche Keiljungfer ihren Lebensraum mit anderen Libellen-Arten teilt, darunter fallen Gemeine Keiljungfern und Groe Pechlibellen.


Tiere
Vornamen
Schmetterlinge